Der Podcast aus Northeim für Südniedersachsen

Kabale und Liebe: Noch Restkarten für “Erstmal Theater”

Eine Badewanne, geschossen als günstigere B-Ware, eine geräumige Dachterasse und kreative junge Köpfe: Mehr braucht es nicht, um am Wochenende Theaterluft in die Kreisstadt zu bringen. Mit “Kabale und Liebe” bringt “Erstmal Theater” Schillers Drama in Northeim auf die Bühne. Und für dieses Event unter Corona-Auflagen gibt es jetzt noch Restkarten.

Schon beim Zusehen friert man ein wenig mit: Mit Nebel, einstelligen Temperaturen und Wind muss der Sommer 2020 so langsam dem Herbst Platz machen. Nicht unbedingt die besten Bedingungen für die Probe auf der Dachterasse der Alten Brauerei in Northeim. “Vielleicht sollten wir nochmal mit Wasserkochern nachhelfen”, rät Bjarne. Der junge Mann, der den Kopf von “Erstmal Theater” bildet, hat sich an einer Regie-Hochschule beworben. Zusammen mit Jette Bachmann, Tabea Bernd, Johannes Demmler, Jan-Eric Heilmann, Jakob Jockers und Theo Ockert bringt er Schillers Drama, das vielen aus ihrer Schulzeit als eher schwere Kost bekannt sein dürfte, auf die Bühne. “Das ist ein Stück, das man sehen muss. Schiller hat viele Emotionen ausformuliert, das ist zum Lesen nicht geil”, sagt Bjarne.

Dieses alles andere als gesunde Verhältnis zur Liebe, das bringen die jungen Theatermacher, die ursprünglich aus dem Theater-Jugendclubs des Theater der Nacht hervorgegangen sind, auf die Bühne. Die Gruppe setzt sich mittlerweile aus kreativen Köpfen verteilt über die ganze Bundesrepublik zusammen. Ursprünglich sollte das Stück schon im März zu sehen sein – doch statt der Premiere kam dort der Corona-Lockdown.

Jetzt, ein halbes Jahr später, gibt es dann aber doch Theater. “Erstmal Theater”, um genau zu sein. Und dieser Name ist auch Programm.”Es beschreibt eigentlich ganz gut den von uns geplanten Lebensweg, erstmal Theater zu spielen. Außerdem konzentriert man sich beim Theaterbesuch ausschließlich auf das Stück. Man setzt sich auf einen Stuhl, alles andere ist erstmal unwichtig”, beschreiben die jungen Theatermacher.

Am Freitagabend um 20 Uhr feiert “Kabale und Liebe” nach einem Jahr der Vorbereitungen Premiere. Samstag wird ab 20 Uhr, Sonntag ab 18 Uhr gespielt. Möglich gemacht wird das Theaterprojekt durch eine Förderung des Jugendbeirats Northeim. Eine Abendkasse gibt es nicht, Karten müssen reserviert werden:
–> E-Mail an erstmal.theater@gmail.com
–> Instagram-Nachricht @erstmal_theater

Das Stück: Kabale und Liebe von Friedrich Schiller erzählt die Geschichte von der bürgerlichen Luise und dem adligen Ferdinand, deren Liebe durch die Intrigen und den Machthunger von Ferdinands Vater in Gefahr gerät. Was wie eine seichte Teenager-Romanze beginnt, entwickelt sich schnell zu einem Spiel um Macht uns Herrschaft. Es werden Menschen gezeigt, die sich in die Ecke gedrängt fühlen, die ihre Ansprüche an Uhr Leben nicht erfüllt sehen. Ist die Liebe am Ende ein Mittel oder ein Gegenmittel der Herrschaft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.